Bahnhof Rheingönheim muss Regelhalt aller S-Bahnen werden

Aktuell

(roe) Die Rheingönheimer Sozialdemokraten freuen sich über den kurz bevorstehenden Abschluss des S-Bahn gerechten Ausbaus des Bahnhofs Rheingönheim.

Lange haben wir, unterstützt durch unsere Bundestagsabgeordnete Doris Barnett, dafür gekämpft, dass auch in Rheingönheim die S-Bahn barrierefrei – und damit auch u.a. für Eltern mit Kinderwagen und für Rollstuhlfahrer - erreichbar ist. Nun gilt es, auch die Zahl der Verkehrshalte in Rheingönheim deutlich zu erhöhen.

Mit der Übersiedlung der Joseph Vögele AG ins Rheingönheimer „Oberfeld“- in fußläufiger Entfernung zum Bahnhof - ist in 2009 eine deutliche Erhöhung des Verkehrsaufkommens zu erwarten. Die nunmehr für 2012 angekündigten 18 zusätzlichen Halte können nur ein erster Schritt sein. Der Ludwigshafener Stadtrat hatte im vergangenen April auf Antrag der SPD-Fraktion die Verwaltung aufgefordert, alle notwendigen Schritte zu unternehmen, dass in der Ausschreibung für die neue Betriebsphase der S-Bahn Rhein-Neckar, ab 2015, vier Verkehrshalte pro Stunde und Fahrtrichtung für die Haltepunkte Mundenheim und Rheingönheim festgeschrieben werden, damit beide Stationen künftig Regelhalte aller S-Bahnlinien werden. Dabei muss es im Sinne eines attraktiven ÖPNV-Angebots für die beiden Stadtteile auch bleiben.

 
 

WebsoziCMS 3.5.3.9 - 503615 -