Stadträtin Julia May ist Ortsvorsteherkandidatin der SPD Rheingönheim

Pressemitteilung

Bei ihrer Mitgliederversammlung nominierte die SPD Rheingönheim die 28 jährige Stadträtin Julia May als Kandidatin für das Amt der Ortsvorsteherin, welches bei der Kommunalwahl im Frühjahr 2014 neu gewählt wird. Die gebürtige Ludwigshafenerin und Rechtsanwältin ist seit 13 Jahren in der SPD aktiv und sitzt seit 2009 im Stadtrat. Dort ist sie Mitglied im Haupt-, Schulträger- und Partnerschaftsausschuss.

Nach langjähriger Mitarbeit in der SPD Mundenheim und Mitgliedschaft im dortigen Ortsbeirat, engagiert sich May seit geraumer Zeit in der SPD Rheingönheim und ist seit diesem Jahr stellvertretende Vorsitzende des Ortsvereins. Sie ist zudem in den Vorständen verschiedener Vereine und Organisationen, beispielsweise dem Förderverein Haus des Jugendrechts Ludwigshafen und dem Arbeiter-Samariter-Bund Ludwigshafen, ehrenamtlich tätig. Ihre politischen Schwerpunkte liegen im Bereich Schulentwicklung, Jugend und Familie, sowie Recht und Sicherheit. "In Rheingönheim stehen in den nächsten Jahren wichtige Entwicklungsprojekte an, wie die Verbesserung der S-Bahn-Anbindung, die Entwicklung im Sandloch und die Verbesserung der Einkaufsmöglichkeiten im Ortskern. Ich würde mich gerne als Ortsvorsteherin aktiv im Sinn der Rheingönheimerinnen und Rheingönheimer in diese und die vielen anderen anstehenden Aufgaben einbringen, um sicherzustellen, dass die Interessen der Bürgerinnen und Bürger vor Ort angemessen berücksichtigt werden.", so May.
Außerdem nominierte die SPD Rheingönheim Julia May als Kandidatin für den Ludwigshafener Stadtrat.

Bei den Vorstandsneuwahlen wurde Peter Niedhammer zum neuen Vorsitzenden gewählt. Der bisherige Vorsitzende, Achim Vondung, stand aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Wahl. Die SPD Rheingönheim dankt ihm für sein großes Engagement in den vergangenen Jahren. Hella Schneider und Julia May wurden als stellvertretende Vorsitzende gewählt.

 
 

WebsoziCMS 3.6.9 - 515004 -